Betriebliche Sozialberatung

Eine betriebliche Sozialberatung ist ein vom Arbeitgeber finanziertes Angebot für alle Beschäftigten eines Unternehmens. Die eingesetzten BeraterInnen arbeiten unabhängig und garantieren Neutralität. Ihre Inanspruchnahme kann telefonisch oder persönlich erfolgen und die Beratung kann inhouse zu festen Termine angeboten werden oder in unseren Räumlichkeiten in Eschborn statt finden. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht und ist für die Beschäftigten des Unternehmens kostenlos. Der Arbeitgeber erfährt nicht, welche Beschäftigten im Einzelnen zu welchen Themen eine Beratung in Anspruch genommen haben. In regelmäßigen Abständen erhält der Arbeitgeber ein anonymisiertes und aussagekräftiges Reporting über die erbrachten Beratungsleistungen.

Das Ziel der Beratungsleistung ist die professionelle und unbürokratische Unterstützung der Beschäftigten bei beruflichen und/oder persönlichen Herausforderungen. Damit werden die Leistungsfähigkeit, die Arbeitszufriedenheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten gesteigert.

Die Beraterinnen und Berater stehen für alle Fragen und Anliegen der Beschäftigten zur Verfügung. Führungskräfte, Personalverantwortliche, Personalvertreter und natürlich die Beschäftigten selbst werden entlastet und können sich wieder verstärkt auf ihre arbeitsplatzbezogenen Aufgaben konzentrieren. Die Implementierung eines solchen Angebotes signalisiert den Beschäftigten zudem große Wertschätz­ung und erhöht die Attraktivität des Arbeitgebers.

Unser Angebot verfolgt darüber hinaus einen präventiven Ansatz. Durch Workshops, Vorträge, Informationsveranstaltungen und ähnliches arbeiten wir präventiv zu Themen wie Sucht, Stress, Burnout oder auch Mobbing. Führungskräfte und Mitarbeiter werden so für diese Themen in ihrer Wahrnehmung sensibilsiert und sie erhalten erste Empfehlungen und praktische Tips für ihren Arbeitsalltag.

Hier erfahren Sie mehr über die sich aus einem solchem Beratungsdienst ergebenden Vorteile für Arbeitgeber und Vorteile für Beschäftigte.